NOETIA.AMMARELL.Podiumsdiskussion: IN WELCHER ZEIT LEBEN WIR EIGENTLICH - MODE ALS ZEITINDIKATOR Kontroversen der gegenwärtigen Modekultur

Side event
Zeit

Freitag 07.07.2017
19:00 Uhr

Über das Event

Auf Grund einer einmaligen Veranstaltung des Literaturforums findet die Podiumsdiskussion dieses Mal am Samstag den 8.7.2017 um 19.00 Uhr statt.

Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro (inklusive Getränk)

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte hier:
http://www.fashionstreet-berlin.de/noetia-ammarell-podiumsdiskussion-ss18-mbfw-berlin/185720/
 

„Mode ist alltäglich, Mode ist vergänglich und Mode ist unsterblich.“
Auch wenn Mode eine vergängliche Kunst ist, so weiß sie laut Ingeborg Harms doch viel über ihre Zeit. In jeder Saison verwirklicht sich das Aktuelle und deutet sich das vielleicht noch Kommende an. Technische Weiterentwicklungen und innovative Materialien prägen aktuelle Mode und weisen so auf den Wissenstand unserer Zeitepoche hin. Dies und andere Gedanken werden in dem Buch „Mode als Zeitindikator“ zusammengefasst. Zeitgeschehen wird demnach in der gegebenen Pluralität der Mode ausgedrückt. In einer globalen Gesellschaft, die von politischen Ereignissen gespalten zu sein scheint, werden Medien genutzt, um jeder polarisierten Meinung Ausdruck zu verleihen. Mode wird dabei als nonverbales Kommunikationsmittel sowie als Vermittler von Statements aller Art eingesetzt. Mit Slogans werden simple T-Shirts oder Mützen zu einem Bekenntnis und somit zum Produkt gesellschaftlicher und politischer Zustände. Andreas Behnke knüpft in seinem Werk „The International Politics of Fashion“ die Verbindung zu Ingeborg Harms und beschreibt wie politische Statements der Mode Hinweise auf kulturelle Entwicklungen ablesen lassen.

Woran wird dir Aktualität der Mode festgemacht? Aber ist Mode dazu fähig, den Zeitgeist nicht nur zu reflektieren, sondern ihn gegebenenfalls auch im politisch-gesellschaftlichen Raum aktiv zu beeinflussen? Welchen politischen Wirkungsspielraum hat Mode? Wie kann ein vergängliches Produkt eine unsterbliche Aussage treffen? Diese und andere Fragen sollen im Rahmen der Gesprächsrunde diskutiert werden.

Auch dieses Mal präsentiert NOETIA wieder die neue Kollektion inspiriert durch das Thema der Podiumsdiskussion. Nach der Diskussionsrunde sind alle Gäste zu einem Get Together im schönen Garten des Brecht-Hauses eingeladen.

Sprecher:

  • BJÖRN LÜDTKE - Editor in Chief (www.howfashionticks.com), Modejournalist und strategischer berater in der Mode- und Textilbranche)
  • JULIA ZIRPEL - Fashion Director im Condé Nast Verlag GmbH, Style- und Trendspezialistin (www.juliazirpel.com)
  • JAN SCHOPER - International Strategy & Partner at Nightingale Experimental Marketing Agency (www.nightingale.world)
  • THOAS LINDNER - Fashion Designer, Bildhauer und Poet, Gründer von THE TRIBE. Words on Shirts (www.thetribe.de)

Auf Grund der hohen Nachfrage empfehlen wir diesmal eine Anmeldung unter noetia.ammarell.podium@noetia.berlin.

http://noetia.de/panel-discussion
Zutritt

Kostenpflichtig
Tags

Side event B2B B2C
Place

Literaturforum im Brecht-Haus, Chauseestraße 125, 10115 Berlin