FashionTech
©Offenblende

#FASHIONTECH BERLIN: LISTEN! LEARN! EXPERIENCE!

„Eine der größten Herausforderungen und auch Chancen, vor der die Designer stehen, besteht darin, Technologie zukünftig so zu designen, dass sie nachhaltig ist. Es gibt sehr viel Entwicklungspotential und neue Businessmöglichkeiten in diesem Feld. Mit der #FASHIONTECH Berlin bringen wir die Ökosysteme Fashion und Tech sowie internationale Modedesigner und Tech-Experten zusammen, fördern den Austausch und Kooperationen, damit etwas Neues entsteht.“ Anita Tillmann, Managing Partner PREMIUM GROUP

Mit zahlreichen Besuchern aus den Bereichen Mode, Wirtschaft und Technologie bewies die 6. Ausgabe der #FASHIONTECH Berlin am 5. Juli 2017 ihre Relevanz als eine der einflussreichsten Fashiontech-Hubs in Europa. Auf der Stage in der fünften Etage des Kühlhauses Berlin präsentierten hochkarätige Speaker aus der Mode- und Techindustrie zahlreiche Keynotes. #FASHIONTECH-Mitinitiator und Innovation-Consultant Ole Tillmann führte als Moderator durch das eintägige Konferenzprogramm und stellte zum Auftakt gemeinsam mit Anita Tillmann, Managing Partner der PREMIUM GROUP, die zehn angesagtesten Entwicklungen sowie zukunftsweisende Richtungen im Bereich Wearable Design vor – von intelligenten Reisetaschen mit Geotracker und Navi-Assistenten bis hin zu nachhaltigen und flexiblen Textilien aus dem 3D-Drucker. Von smarten Armreifen, die in Notsituationen Signale mit Standortlokalisierung direkt zur Polizei senden können, über intelligente Shopping-Empfehlungen bis hin zur immersiven Modenschau – die Konferenz thematisierte zentrale Zukunftsthemen der Mode und des Handels und stellte die wichtigsten aktuellen Trends und Strategien vor. Unter der Überschrift “Listen!” präsentierten über 20 internationale Sprecher visionäre Ideen und innovative Technologien für die Modebranche. Auch das neue Format der Masterclasses unter dem Motto “Learn!” wurde mit überragendem Erfolg angenommen: Die Workshops und vertiefenden Lectures internationaler digitaler Branchengrößen waren ausnahmslos ausgebucht. “Experience!” war das Thema der interaktiven Exhibition, die den Besuchern verschiedene Möglichkeiten bot, die neusten Entwicklungen und Ideen direkt vor Ort zu erleben.

LISTEN! #STAGE

Relevante Kommunikation und innovative Marketingstrategien im Dialog mit den Konsumenten wurden im Gespräch zwischen Anita Tillmann und Refinery29 Germany thematisiert. Refinery29 ist die am schnellsten wachsende Digital Media Company mit einer globalen Audience von über 500 Millionen Usern über alle Plattformen und erobert nun den deutschen Markt mit Cloudy Zakrocki, Chefredakteurin, und Nora Beckershaus, Director of Operations and Marketing, an der Spitze. Praktische Tipps und Businesslösungen für die digitale Kommunikation lieferten im Folgenden die Keynotes und Lectures von Jérôme Co- chet (Zalando Media Solutions), Shawn Thomson (Ykone) und Jonas Thaysen (Facebook). Jérôme Cochet, Managing Director bei Zalando Media Solutions, erklärte, wie das Unternehmen jeden Kauf live in der Zalando-Hauptzentrale nachverfolgen kann. Damit sollen Werbe- und Marketingmaßnahmen besser und gezielter integriert werden.

Bei Jonas Thaysen, Lead Creative Strategist bei Facebook, drehte sich wiederum alles um Kreativität und Design im Mobile Business und wie Beauty und Fashion Brands sich auf den verschiedenen Social-Media-Pattformen von Facebook positionieren können. Thaysen ist von der Relevanz mobiler Lösungen und Apps sowie der damit verbundenen Zielgruppe, die sich bei Facebook im Milliarden-Bereich bewegt, überzeugt. Vor allem die kreative Gestaltung von Videos sowie Konzepte mit Virtual und Augmented Reality spielen dabei in der digitalen Kommunikation über Social Media schon heute eine zentrale Rolle. Eindrucksvolle Use Cases zur digitalen Kommunikation zeigte David Fischer, CEO und Herausgeber von Highsnobiety. Anhand von Beispielen erklärte Fischer, wie er mit seinem Online- und Printmagazin sowie der gleichnamigen Media Agency die als „schwer zu fassen“ geltenden Millennials und die Generation Z gezielt erreicht. Seine Lösung: plattformübergreifendes Storytelling.

„Die Premium und ihre diversen Submarken sind für mich der relevanteste Brand zur FashionWeek in Berlin. Die #FASHIONTECH ist eine sehr zukunftsweisende Plattform, die extrem wichtig ist. Ich habe mich deshalb sehr gefreut, die Marke Highsnobiety in diesem Kontext vorzustellen.“ David Fischer, Highsnobiety

LEARN! #MASTERCLASSES

Ergänzend zur Konferenz und Ausstellung fanden in diesem Jahr erstmalig eine Reihe von #masterclasses statt, die den Besuchern tiefere Einblicke in Themen wie Smart Data, Cross-Channel Shopping Experience und Digital Brand Building ermöglichten. Die Workshops erfreuten sich großer Beliebtheit und wurden sehr gut angenommen. Branchenexperten und Marketing-Insider von Edited, Align Yulan Creative sowie Showrooming gaben den Teilnehmern Praxistipps und Empfehlungen für zentrale Tools und Strategien sowie Antworten auf wichtige Fragen zur Zukunft des Modehandels. Ergänzend wurden in einer Masterclass des neuen Digitalkonzepts der PREMIUM GROUP, Premium Digital, Innovationstechniken aus der Techindustrie exerziert und der Fashionindustrie nahegebracht. Des Weiteren erklärten zwei Tutoren von Edited, wie Big Data lukrativ zur Preisoptimierung genutzt werden kann, und Jonas Thaysen, Lead Creative Strategist bei Facebook, ergänzte seine Keynote mit einer Masterclass zum Thema Social Media. Dabei konnten interessierte Retailer und Designer lernen, wie sie Social Media als Bühne für die richtige Inszenierung ihrer Marke nutzen können.

„Beauty und Fashion sind für uns ein wichtiges Segment, in dem wir sehr stark wachsen. Mit Instagram haben wir eine der Plattformen, auf der viele Fashion Influencer präsent sind und viele Menschen nach Modeinhalten suchen. Auf der #FASHIONTECH zu sein, die neusten Trends zu sehen und sich mit den Leuten, die die Industrie aufstellen, direkt zu vernetzen, ist für uns super wichtig.“ Jonas Thaysen, Facebook

EXPERIENCE! #EXHIBITION

Ein besonderes Highlight unter den Wearables war das von Anja Dragan gestaltete, leuchtende Haute-Couture-Kleid für die Stilikone Marlene Dietrich. Mit unzähligen LED- und Swarovski-Kristallen glitzerte und funkelte das glamouröse Kleid aus allen Blickwinkeln und faszinierte die Besucher. Das Design ist inspiriert von Original-Aufzeichnungen und Skizzen von Marlene Dietrich, die sie 1958 für ein leuchtendes Bühnenkleid angefertigt hatte. Daneben präsentierte ElektroCouture weitere responsive Kleider, die auf Berührung oder Bewegung mit Musik und Tönen reagieren.

Die Wearable-Designs der jungen Modepionierin Jasna Rokegem verleihen den Trägern nicht nur ein futuristisches Antlitz, sondern bieten ihnen auch einen besonderen Schutz: Durch den Einsatz moderner Nanotechnologie werden die Kleider extrem widerstandsfähig und weisen Schmutz, Wasser und UV-Strahlen ab. Die Designerin ging mit ihrem Label Jasna Rok aber noch einen Schritt weiter in Richtung Nachhaltigkeit: Gemeinsam mit Valentina Project präsentierte sie eine VR-App, mit der Besucher der Ausstellung die Kleider ihren Wünschen entsprechend gestalten und anpassen konnten. Die Vision: Zukünftig werden Designerkleider nur noch digital entworfen und virtuell präsentiert. So lassen sich Design und Stückzahlen an der tatsächlichen Nachfrage ausrichten, Überproduktion wird vermieden.

Tags

Messe

Fashion-Videos

Folgen Sie uns