News

DER BERLINER MODE SALON

Als vor drei Jahren erstmals die Rede von DEM BERLINER MODE SALON war, war die Begeisterung und Hoffnung groß, dass sich etwas in der Deutschen Modelandschaft verändert und dass neuer frischer Wind aufkommt und die Berlin Fashion Week nochmals zu neuen Kräften kommt. Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Zum sechsten Mal eröffnet DER BERLINER MODE SALON nun seine Pforten im Kronprinzenpalais im Rahmen der Berlin Fashion Week.

Hauptaufgabe und Grund der Entstehung der Initiative "DER BERLINER MODE SALON" war und ist es, das nationale wie auch internationale Bewusstsein für Modedesign aus Deutschland nachhaltig zu fördern, um ein neues, anspruchsvolles und zugleich selbstbewusstes Verständnis von deutscher Mode zu etablieren. Mode made in Germany soll weltweit einen Bekanntheitsgrad erhalten und ernst genommen werden. Das Potential der Newcomer Designer soll international erkannt werden und das Land soll sich modisch selbstbewusster nach Außen präsentieren. Auf den mehrtägigen Salon-Veranstaltungen wird aus diesem Grund Fachgästen, Einkäufern und der Presse ein kuratierter Querschnitt der relevantesten Designer aus Deutschland präsentiert. Hinter dieser Initiative stehen maßgeblich Christiane Arp, Vogue Chefredakteurin und Marcus Kurz, Inhaber der Agentur "Nowadays", die damit ein positives Zeichen für die kreative und wirtschaftliche Bedeutung deutschen Modedesigns setzen wollen.

Bis heute präsentierten mehr als 40 namenhafte Labels ihre Kollektionen im Rahmen des DBMS. Sie bewiesen wie ausdrucksstark, wandelbar und medienwirksam deutsches Modedesign sein kann. Mehr als 1000 relevante Brancheninterne aus allen Städten besuchten die Veranstaltung in den letzten Jahren. Der Berliner Mode Salon gilt als Pflichttermin der Berlin Fashion Week und schafft es auch das internationale Publikum nach Berlin zu holen.

Auch in anderen Ländern präsentiert sich der DBMS. So luden Christiane Arp und Marcus Kurz am 20. September 2015 erstmalig zu einem gesellschaftlichen Empfang in Paris ein, um Wirtschaft, Mode und Designer zusammenzubringen. Mehr als 25 Designer präsentierten im Rahmen einer Gruppenausstellung ihre Key-Pieces vor u.a. Karl Lagerfeld, Justin O'shea und Suzy Menkes. Die Resonanz war sowohl vom Publikum als auch von den Designern mehr als positiv.

Erstmals wird es auch im Rahmen des BERLINER MODE SALONS einen exklusiven Branchentalk geben, der gemeinsam mit der TextilWirtschaft initiiert wird. Unter dem Thema "New Luxury Retail" wird besprochen wie international wegweisende Händler ihre Sortimente entwickeln, welche Brands den Unterschied machen und welches Potential dabei neue und unverbrauchte Newcomer Labels haben. Wichtige Wegweiser in diesem Genre werden Rede und Antwort stehen, um so auch die Zukunft deutschen und vor allem Berliner Mode im internationalen Markt zu verdeutlichen und der internen Branche mit Tipps und Informationen zur Seite zu stehen.

Die kuratierte Gruppenausstellung am Freitag, den 07. Juli 2017 – dem Höhepunkt des BERLINER MODE SALONS – inszeniert wie seit Anbeginn des Kulturformates Key-Pieces und Highlight Kreationen von den renommierten Marken und upcoming Designern aus Deutschland. Der DBMS fördert mit dieser Veranstaltung die Entwicklung eines neuen, öffentlichen Bewusstseins für Modedesign aus Deutschland. Weiterhin engagiert sich der DBMS dafür die deutschen Designer im nationalen und internationalen Einzelhandel zu etablieren. Kreationen junger Marken wurden so beispielsweise im KaDeWe Berlin, Uzwei in Hamburg, LuisaViaRoma.com oder auch von Joyce Hong Kong und Browns London aufgenommen.

Dieses Jahr werden im Rahmen des BERLINER MODE SALONS unter anderem VANESSA SCHINDLER, gesponsert von Mercedes-Benz und ELLE, ANTONIA GOY, MARINA HOERMANSEDER, RIANNA + NINA und WILLIAM FAN ihre Frühling | Sommer 2018 Kollektionen in Form von Präsentationen und Défilés präsentieren. RIANNA + NINA sowie ANTONIA GOY dürfen sich über die Unterstützung der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe freuen.

Weitere Teilnehmer der Gruppenausstellung sind in dieser Saison:

ALLUDE, ANTONIA GOY, ANTONIA ZANDER, BENU BERLIN, BRACHMANN, DOROTHEE SCHUMACHER, GABRIELE FRANTZEN, GESINE FÖRSTERLING PRÄSENTIERT VON MERCEDES-BENZ, GOLPIRA, HERMIONE FLYNN, IRIS VON ARNIM, JULIA JENTZSCH, JULIA ZIMMERMANN, LALA BERLIN, LILI RADU, MAIAMI, MARGOVA JEWELLERY, MARINA HOERMANSEDER, MARJANA VON BERLEPSCH, MYKITA, NINA KASTENS, NOBI TALAI, ODEEH, PB 0110, PERRET SCHAAD, PETER O. MAHLER, RIANNA + NINA, SASKIA DIEZ, SMINFINITY, STIEBICH & RIETH, STRENESSE, TALBOT RUNHOF UNÜTZER, WILLIAM FAN, 22/4 HOMMES FEMMES

Wie die Jahre zuvor wird parallel zur DBMS Gruppenausstellung im zweiten Obergeschoss des Kronprinzenpalais der VOGUE Salon, die Nachwuchsförderungsinitiative der deutschen Vogue, stattfinden. Bereits 2011 begann die Idee der Förderung des deutschen Designs mit dem VOGUE Salon, der exklusiv nur für Fachpublikum und Presse zugänglich ist. Vogue Chefredakteurin Christiane Arp, Co-Initiatorin des BERLINER MODE SALONS, präsentiert saisonal ausgewählte deutsche Designtalente, die explizit von der Vogue für einen längeren Zeitraum gefördert werden – alles mit dem Ziel, deutsches Modedesign und Nachwuchstalente maßgeblich zu fördern. Die Schützlinge des VOGUE Salons aus erster Zeit, werden weiterhin scharf beobachtet. Es entsteht ein freundschaftlich geschäftliches Verhältnis, wobei die Vogue ihren Schützlingen immer mit Rat und Tat zur Seite steht.

Das Closing der Modewoche findet zur kommenden Berlin Fashion Week im KaDeWe statt, wo in Kooperation mit der Vogue und dem BERLINER MODE SALON Einzelkreationen ausgewählter Designer präsentiert werden.

Weitere Informationen zum BERLINER MODE SALON hier.

 

Tags

Presse Design Präsentation

Fashion-Videos

Folgen Sie uns